Implantologie

Die Implantologie hat wie kaum eine andere Neuerung die therapeutischen Möglichkeiten in der Zahnheilkunde bereichert, da endlich nach einem Zahnverlust der eigentlich funktionell wichtige, tragende Teil des Zahnes, nämlich die Zahnwurzel ersetzt und anschließend mit einer Zahnkrone zum ästhetisch harmonischen Schließen einer Zahnlücke vervollständigt werden kann. Durch eine verbesserte Diagnostik – z.B. durch die Digitale Volumentomographie (DVT) – und die Weiterentwicklung der chirurgischen Methoden in der Implantologie können wir auch  bei ungünstigen Ausgangsbedingungen und in kosmetisch anspruchsvollen Situationen zu einem sicheren und haltbaren Behandlungsergebnis kommen. Gleichzeitig geht der Trend wie auch in der Parodontologie zu weniger invasiven und schonenderen Verfahren mit kürzeren Heilungsphasen.

Diese ziehen wir immer dann vor, wenn hierdurch die Sicherheit, das angestrebte Behandlungsergebnis zu erreichen, nicht beeinträchtigt wird. Ein wenig stolz sind wir auch darauf, seit 1992 eine große Zahl von Patienten mit einer sehr hohen Erfolgsquote (>95 %) wie in international renommierten Studien versorgt zu haben.

Lesen Sie hierzu auch die häufig gestellten Fragen und Antworten zur Implantologie.