Parodontologie

Grundlage unseres Behandlungskonzeptes ist die Parodontologie, das Fachgebiet der Zahnheilkunde, das sich mit der Diagnose und Behandlung der verschiedenen Krankheiten des Zahnfleisches, des Zahnhalteapparates und der Mundschleimhaut beschäftigt.

Hierzu gehören folgende Arbeitsfelder:

Aufgrund der hohen Erkrankungshäufigkeit spielt die Prophylaxe, Früherkennung und Behandlung der entzündlichen Erkrankungen von Zahnfleisch, Zahnhalteapparat und Kieferknochen, der Gingivitis und Parodontitis  (häufig noch mit dem veralteten Begriff „Parodontose“ bezeichnet) eine besondere Rolle in unserer Praxis.

Lesen Sie hierzu auch die häufig gestellten Fragen und Antworten zur Parodontologie.

Ein weiteres wichtiges Aufgabengebiet der Parodontologie ist die Behandlung freiliegender Zahnhälse und Wurzeloberflächen, die oft nicht nur das ästhetische Erscheinungsbild der Zähne beeinträchtigen, sondern auch zur lästigen Überempfindlichkeit z.B. gegenüber Kältereizen und zu einer erhöhten Kariesanfälligkeit führen können. Hier können wir Ihnen heute eine Reihe unterschiedlicher, meist mikrochirurgischer Verfahren anbieten, um diese Wurzelflächen wieder mit gesundem Zahnfleisch abzudecken und damit auch die Ästhetik wiederherzustellen.

Weiterhin zählen sicherlich große Teile der Implantologie zum Behandlungsspektrum einer parodontologischen Praxis, da

  • Implantate nur in einem parodontal gesunden Gebiss erfolgreich sein können,
  • viele chirurgische Methoden in der Implantologie aus parodontologischen Verfahren entstanden sind,
  • zum ästhetischen Erfolg einer Implantatbehandlung das Zahnfleisch um das Implantat herum entscheidend ist und
  • die Vorbeugung und Behandlung von Entzündungen an Implantaten fast gleich der Prophylaxe und Therapie einer Parodontitis ist